News

Forschung und Entwicklung bei HÖRTIG Rohrpost

Interne Entwicklung

Vier F&E-Abteilungen für exzellente Innovationskraft

Als einer der weltweit führenden Hersteller von Rohrpostanlagen sind wir bekannt für systematische Innovationen und die Weiterentwicklung bestehender Produkte. Wir haben ein leidenschaftliches Interesse an der Forschung und investieren in die technologische Fortentwicklung der Rohrpost durch unsere vier internen F&E-Abteilungen:

  • Mechanical Development
  • Electronical Circuit Development
  • System Control Software
  • System Visualization Software (Windows)

Unsere Teams beobachten aktuelle technologische Entwicklungen, setzen selbst Impulse für neue Produkte und integrieren diese in unsere Rohrpostsysteme. So gewährleisten wir den Einsatz modernster Technologien und eine breite Produktpalette, deren intelligenten Systemkomponenten untereinander und mit anderen Systemen kommunizieren. Gleichzeitig stellt dies eine hohe Verfügbarkeit aller elektronischen und mechanischen Systemkomponenten sicher – auch im 24-Stunden-Betrieb.

Die Entwicklungsabteilung legt ihr spezielles Augenmerk darauf, neue Ideen und Produkte immer auch in bereits bestehende Systeme integrieren zu können. Kontinuität in der technologischen Weiterentwicklung – auch für bereits installierte Systeme – durch abwärtskompatible Anpassung neuer elektronischer Baugruppen macht uns zu einem verlässlichen Partner.

Auf dieser Basis erlangt unser Unternehmen ein enormes Innovationspotential. Nicht umsonst wurde HÖRTIG Rohrpost als eines der “TOP 100 mittelständischen Unternehmen”  Deutschlands ausgezeichnet.

Meilensteine unserer F&E

Aufgrund der eigenen Entwicklungsabteilung kann die “HÖRTIG Hülsenbremse” für sanfte Ankunft der Transportbehälter zum Patent angemeldet werden.

Die “HÖRTIG 3-fach Weiche” wird durch den Staatspreis der Regierung des Freistaates Bayern mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Die “HÖRTIG Tisch-Einbaustation” erhält die Goldmedaille des Staatspreises der Regierung des Freistaates Bayern.

Entwicklung des Rohrpostsystems “JUMBO”, welches bis zu 10 kg transportiert.

Konzeption des voll-prozessgesteuerten Systems H61E “Evolution” in CAN-BUS-Technik.

Das weltweit erste Rohrfördersysstem Cargo Plus mit einem Fahrrohr-Durchmesser von 500 mm wurde von Hörtig entwickelt.

Anmeldung des Patents für das automatische Füllsystem.

Entwicklung des größten Rohrpostbehälters am Markt für Fahrrohr 160 mm mit 123 mm Innen-Durchmesser. Der für Bogenradius 800 mm geeignete Behälter ist aus unzerbrechlichem Werkstoff.

Launch der neuen Systemgeneration H61F “Technology”.

Universitäre Forschung

Quelle: www.cargocap.de

HÖRTIG Rohrpost ist Mitglied im Verbundforschungsprojekt “Cargo Cap” der Ruhr-Universität Bochum. Dieses Projekt beschäftigt sich mit dem Stückguttransport durch unterirdische Rohrleitungen und wird vom Wirtschaftsministerium in Nordrhein-Westfalen gefördert.

Mittelfristig soll im Ruhrgebiet ein Röhrensystem mit einem Durchmesser von 1,60 Metern entstehen. Cargo Cap hat zum Ziel, den Warentransport per LKW von den verstopften Straßen in den Untergrund zu verlegen. Eine Verknüpfung des Leistungsnetzes mit jedem privaten Haushalt, so die Vision des Entwicklungsteams, ermöglicht dann die direkte Anlieferung von im Internet bestellten Waren in jedes Haus.

Das Projekt zeigt das Spektrum an verschiedensten Einsatzmöglichkeiten von Rohrpostsystemen, welche auch in Zukunft eine wichtige Rolle in der Logistik spielen werden.

Mehr Informationen zum Projekt: www.cargocap.de